Liebe Eltern,

die stationäre pädiatrische Versorgung am Altmark-Klinikum Gardelegen kann seit 1. Januar 2022 vorerst nicht weitergeführt werden.
Hintergrund ist, dass die dafür notwendige fachärztliche Besetzung fehlt.

Was bedeutet das für Sie?

Wir möchten Ihnen hier eine Orientierung über Versorgungswege vermitteln, die weiterhin bestehen oder neu hinzugekommen sind. Bitte beachten Sie unbedingt, dass in der Notaufnahme in Gardelegen ab dem 1. Januar 2022 keine kinder- und jugendmedizinische Expertise mehr zur Verfügung steht. In bedrohlichen gesundheitlichen Situationen ist es das Beste für Ihr Kind, auf direktem Weg in eine Kinderklinik, z. B. nach Salzwedel und damit in fachkundige Hände zu kommen. Dies betrifft insbesondere akute Erkrankungen.

Demgegenüber kann eine chirurgische Versorgung ab dem 6. Lebensjahr, wie sie z. B. bei einer Bruchverletzung erforderlich ist, weiterhin in Gardelegen durchgeführt werden. Ungeachtet dessen arbeiten wir am Altmark-Klinikum weiter daran, die regionale kinder- und jugendmedizinische Versorgung in eine sichere Zukunft zu führen. Unsere Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin Salzwedel spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Stärkung der pädiatrischen Angebote am Standort Gardelegen. Dafür sind u. a. auch Kooperationen mit dem Klinikum Magdeburg und dem Universitätsklinikum Magdeburg angebahnt. 


Wichtige Telefonnummern

  • Notaufnahme Gardelegen | 03907 79-1411

    Ihr Kind ist zum Beispiel gestürzt und Sie vermuten einen Bruch? Chirurgische oder orthopädische Verletzungen bei Kindern ab 6 Jahren können weiterhin im Altmark-Klinikum Gardelegen behandelt werden. 

  • Kinderklinik Salzwedel | 03901 88-7558

    Eine medizinische Notfallversorgung für Kinder und Jugendliche bieten wir in der Notaufnahme des Altmark-Klinikums Salzwedel in Zusammenarbeit mit der dortigen Klinik für Kindermedizin und Jugendheilkunde an. 

  • Notruf | 112

    Bei Lebensgefahr (nicht ansprechbar, Atem- oder Kreislaufstillstand, Bewusstlosigkeit) rufen Sie sofort den Notarzt 112 und leisten erste Hilfe nach den aktuellen Empfehlungen!

  • Giftinformationszentrum | 0361 730 730

    www.ggiz-erfurt.de

    Sollten Eltern eine Vergiftung feststellen, können sie sich sofort beim Giftnotruf in Erfurt telefonisch unter 0361 730 730 erkundigen. Unter dieser Rufnummer erhalten dann die Eltern erste Ratschläge und was als nächstes zu tun ist.

    Was tun im Notfall? 

    1. Ruhe bewahren!
    2. Bei lebensbedrohlichen Zuständen (Atem- oder Kreislaufstillstand, Bewusstlosigkeit) sofort Rettungsdienst unter Notruf 112 kontaktieren.
    3. Bei Haut- und/oder Augenkontakt umgehend mit Wasser spülen!
    4. Vorhandene Reste aus dem Mund entfernen und etwas Flüssigkeit (maximal ein Glas stilles Wasser, Tee oder Saft – auf keinen Fall Milch – trinken lassen).
    5. Kein Erbrechen auslösen!
    6. Giftnotruf unter 0361 730 730 konsultieren, um Gefährdung einzuschätzen.

    Der Giftnotruf benötigt folgende Angaben:

    • WER?                 Alter, Geschlecht, Körpergewicht
    • WOMIT?             Tabletten, Haushaltsprodukte, Chemikalien, Pilze, Drogen etc.
    • WIE VIEL?          Anzahl der Tabletten, Tropfen, andere Mengenangaben
    • WANN?              Zeitpunkt der Einnahme oder Einwirkung, Dauer der Einwirkung
    • WELCHE?          Krankheitserscheinung, Zustand des Betroffenen (Atmung,
                                 Kreislauf, Bewusstseinslage
  • Die Nummer mit den Elfen - Bereitschaftsdienst | 116 117

    Sie haben gesundheitliche Beschwerden und suchen eine passende Behandlung? Ihre Arztpraxis ist geschlossen und Sie suchen einen Bereitschaftsdienst? Rufen Sie uns an. Der Anruf ist für Sie kostenfrei – egal, ob Sie über das Festnetz oder mit dem Mobiltelefon anrufen. Der Patientenservice ist rund um die Uhr erreichbar.

    www.116117.de/de/aerztlicher-bereitschaftsdienst.php
     

  • Elterntelefon - Nummer gegen Kummer | 0800 111 0 550

    Bei Sorgen oder Fragen können sich Schwangere und Familien an das Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“ oder die bke-Onlineberatung wenden. Beide Beratungsangebote sind anonym, kostenlos und bundesweit erreichbar. 

    Montag, Mittwoch, Freitag 9:00 bis 17:00 Uhr
    Dienstag und Donnerstag, 9:00 bis 19:00 Uhr

    www.eltern.bke-beratung.de
     

Häufig gestellte Fragen

  • Mein Kind befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand, welche Notaufnahme ist für mich zuständig?

    In einem akut medizinischen Notfall (nicht ansprechbar, Atem- und Kreislaufstillstand, Bewusstlosigkeit) ist sofort der Rettungsdienst unter der Rufnummer 112 zu kontaktieren. 

  • Was tun, wenn das Kind vom Klettergerüst fällt oder mit dem Fahrrad stürzt?

    Chirurgische oder orthopädische Verletzungen bei Kindern im Alter ab ca. 6 Jahren können weiterhin in der Notaufnahme in Gardelegen behandelt werden. 
     

  • Ihr Kind leidet unter sehr hohem Fieber und die Arztpraxis hat geschlossen?

    Sie kontaktieren am besten den Patientenservice 116 117 und sagen, was Ihrem Kind fehlt. Dann helfen Haus- und Fachärzt*innen im ärztlichen Bereitschaftsdienst weiter.

Vorsorgeuntersuchung versäumt? Schutzimpfungen nicht auf dem aktuellen Stand?

Sollten Sie aus Angst vor einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2-Virus (oder einer anderen infektiösen Krankheit) den Weg in die Kinderarztpraxis scheuen, nutzen Sie bitte die Gelegenheit und informieren Sie sich telefonisch über das Hygienekonzept und den Ablauf der Untersuchungen. Das Praxisteam steht Ihnen sehr gern mit Rat und Tat zur Seite. Sollten Sie eine Vorsorgeuntersuchung versäumt haben, können Sie dennoch Ihr Kind mit Augenmerk auf einen zeitgemäßen Entwicklungsstand von unseren Kinderärzt*innen untersuchen lassen. 

Hier finden Sie unsere zuständigen Kinderarztpraxen: 

Gardelegen:  Fachärztliches Zentrum, Ernst-v.-Bergmann-Str. 22, Telefon: 03907 79-1348

Salzwedel:    Fachärztliches Zentrum, Karl-Marx-Str. 30, Telefon: 03901 88-7570

Das sind wir: Aktionsbündnis Kindergesundheit Altmark

Das Altmark-Klinikum unter dem Dach der Salus Altmark Holding, die Hansestadt Gardelegen, der Altmarkkreis Salzwedel und der Förderverein „Kindertraum“ haben ein Aktionsbündnis Kindergesundheit ins Leben gerufen. Die beteiligten Akteure setzen sich gemeinsam für eine verlässliche Gesundheitsversorgung der jungen Generation in der Region Altmark-West ein. Die stationäre und ambulante Versorgung kranker Mädchen und Jungen stehen ebenso im Blickfeld wie Initiativen zur Gesundheitsprävention. Ein erstes wichtiges Ziel des Bündnisses ist es, motiviertes Fachpersonal für die stationären und ambulanten pädiatrischen Angebote des Altmark-Klinikums zu gewinnen.

Erfahren Sie hier mehr über unser Aktionsbündnis
Flyer Pädiatrische Versorgung in Gardelegen.